Newsletter 11/2016

Interjobs auf Wirtschaftsreise in Afrika

Außenminister Sebastian Kurz und WKO-Präsident Christoph Leitl unternahmen vom 24. bis 26. Oktober eine Wirtschaftsreise nach Südafrika und Kenia. Begleitet wurden sie dabei von 25 hochkarätigen österreichischen Exportunternehmern. Darunter war auch Interjobs-Geschäftsführer Bruno Steiner, der unser Unternehmen hierbei erfolgreich präsentiert hat.


steiner

Der Höhepunkt der Reise war das Wirtschaftsforum in Johannesburg.
An diesem nahmen rund 150 österreichische und südafrikanische Vertreter aus Wirtschaft und Politik teil.

Die Außenhandelsstellen in Südafrika und Kenia hatten für Interjobs Kontakte zu interessanten Geschäftspartnern hergestellt und Bruno Steiner konnte mehrere Gespräche mit potentiellen neuen Kunden führen. Er hat diese einmalige Gelegenheit aber auch dazu genutzt, einige langjährige Partner zu treffen.

Südafrika ist Österreichs wichtigster afrikanischer Handelspartner und der bedeutendste Investitionsstandort in Afrika. Kenia ist die größte Volkswirtschaft in Ostafrika. Der österreichischen Wirtschaft ist es ein großes Anliegen, die afrikanische Entwicklung durch Zusammenarbeit und Ausbildung von Fachkräften zu fördern. So wird den Menschen vor Ort eine Perspektive und Existenzgrundlage geboten.

Neben all den wirtschaftlichen Themen kam natürlich auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Für das kulinarische Wohl und beste Unterhaltung war gesorgt.

tanz band
So konnte Bruno Steiner am Ende dieser kurzen, aber ereignisreichen Reise viele neue Erfahrungen und kulturelle Eindrücke mit nach Hause nehmen.